Home » Sportwetten Strategie » Asian Handicap Wetten

Asian Handicap Wetten

Das „Asian Handicap“ ist eine besondere Art und Weise des Tippens auf Sportereignisse. Es ist von dem asiatischen Wettmarkt in die europäische Wettwirtschaft integriert worden. Diese Art des Wettens wurde über die Internetplattform Vegas Inside in die westliche sowie europäische Welt der Wetten gebracht. Seitdem ist das sogenannte Asian Handicap zu einem fixen Begriff innerhalb der Wettwelt geworden. Dabei hat er sich sogar in der Wirtschaft der Buchmacher sowie der Publizisten einen Namen gemacht.

Was ist das Asian Handicap genau?

Ganz allgemein ist mit dem Asian Handicap ein besonderes Prinzip des Tippens auf Sportereignisse beschrieben, welches sich vor allem in dem Bereich der Sportwetten, vor allem bei Wetten auf die Sportart Fußball finden lässt. Hierbei wird einer der Gegner mit einer viel schwächeren Wertung zu Beginn des Events eingestuft, welche aber nach Ende des Events auf das Ergebnis am Schluss hinzugefügt wird. Das getippte unrealistische Handicap wird dabei am Schluss der Partie folglich auf das wirkliche Resultat addiert. Falls also ein Sportresultat in einem Unentschieden endet, dann wird mit dem Hinzuaddieren eines Handicaps ein Remis schlicht und ergreifend ausgeschlossen. Man macht einen Gewinn oder erhält sein Geld anteilig wieder zurück, was abhängig von der genutzten Wettvariante ist. Man wettet mit der Hilfe des Asian Handicaps mit doppelter Absicherung, damit das Tippen gleich viel mehr Freude bereitet, weil die Verluste berechenbarer und geringer sind.

Unterschiedliche „Asian Handicaps“

Grundsätzlich lassen sich unterschiedliche Spielmöglichkeiten des Asian Handicaps voneinander differenzieren. Unter allen diesen Möglichkeiten kann jeder User häufig völlig frei wählen. Offeriert werden die üblichen Varianten Null, Ganz, Halb sowie Viertel Asian Handicap. Im folgenden Text werden die unterschiedlichen Möglichkeiten, die Vor- sowie Nachteile und außerdem ihre Besonderheiten vorgestellt:

Sportwetten mit „Null Asian Handicap“
Die Art des „Null Asian Handicap“ beim Tippen auf Sportereignisse ist eine risikolose Möglichkeit, eine Sportwette abzuschließen, weil im Falle eines Remis der Einsatz sofort zurückgezahlt wird, weil mit einem Null Handicap ist ein Remis automatisch egalisiert. Wenn man gewinnt, bekommt man aber auch lediglich eine einfache Ausschüttung des Profits, falls auch auf den Favoriten getippt wurde. Wenn man diese Asian Handicap-Variante nutzt, ist man nicht sehr weit entfernt von der europäischen Art des Wettens. Allerdings sichert man sich damit eine Rückzahlung des Einsatzes, wenn die Partie in einem Remis endet. Das liegt daran, dass hier keine der Mannschaften, die gegeneinander antreten, ein Handicap erhält. Das ist eine risikolose sowie angenehme Option des Wettens: sehr wenig Risiko mit sicherer Freude am Wetten. Das bietet sich vor allem bei Spitzenspielen an, wie zum Beispiel Bayern München gegen Madrid. Dann ist die Null-Option sehr gut zu nutzen, weil die Wahrscheinlichkeit, dass das Spiel mit einem Remis endet doch sehr hoch ist. Tritt dieses Ergebnis ein, bekommt der Wetter seinen Einsatz zurück. Wenn der Favorit siegen kann, bekommt der User den zweifachen Einsatz ausgezahlt.

„Ganzes Asian Handicap“ für Sportwetten
Diese Option den Asian ist die wahrscheinlich am meisten angebotene und genutzte Variante des Wettens. Die Kalkulation geschieht nicht großartig anders als bei anderen Handicaps. Diese Option des Wettens ist die einzig verfügbare Variante, bei der ein Remis als theoretisch mögliches Endresultat sein könnte und wenn dies so ist, erhält man den Wetteinsatz zurück. Beim Tippen entscheidet man sich entweder für das eine oder für das andere Team, danach wird dann ein Handicap ausgesprochen. In aller Regel wird dem Favoriten dann ein Handicap gegeben. Achtung: Manchmal gibt es hier ebenfalls die Option, dass dem Außenseiter ein Vorteil eingeräumt wird. Beide Möglichkeiten meinen dasselbe, es wird lediglich die Perspektive gewechselt. Darauf sollte beim Tippen auf jeden Fall geachtet werden.

Ein „halbes Asian Handicap“
Wenn dem Wetter sowohl die Null- als auch die Ganz-Art zu riskant ist und mich eher zu den risikoscheuen und vorsichtigen Usern gehört, so offeriert das so genannte „halbe Asian Handicap“ eine sehr interessante Alternative. Hier wird den Mannschaften jeweils ein halbes Handicap zugesprochen, wodurch die Gewinnchancen des Wetters verdoppelt werden. Denn dann wird nicht nur eine Wette abgegeben, sondern rechnerisch drei.

Fazit

Am Ende hat das Asian Handicap zwei große Pluspunkte gegenüber der europäischen Variante: Zum einen gibt es lediglich zwei mögliche Resultate: Gewinn oder Verlust des Spiels. Das liegt daran, dass es durch die Handicaps keine Remis gibt. Zum anderen sind die Wettquoten für beide Mannschaften häufig auf einem fast gleichen Niveau. Dabei gibt es dennoch Favoriten bei den Sportereignissen, aber die Wettquoten werden dabei nicht zu gering. Es ist viel spannender, wenn man mit Asian Handicap wettet. Dabei ist es egal, welche Variante gewählt wird, denn am Ende zählt nicht nur das eigentliche Resultat, sondern auch eine weitere Variable ist in den Tipps enthalten. Das ist für Menschen, die gerne Logik in die Wetten mit einbeziehen besonders attraktiv. So wird die Handicap Wette vor allem in Fußball eine Wettmöglichkeit, die sehr gerne genutzt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 Onlinesportwette.de