Home » Sportwetten Strategie » Hunderennen

Hunderennen

Eine Wette auf ein Hunderennen kann man mit einer Pferdesportwette vergleichen, denn auch hier tippt man darauf welches Tier gewinnt. Allerdings unterscheiden sich die Wetten auf Hunderennen in einem wichtigen Punkt zu den Pferdewetten: Die Pferdewetten sind in den vergangenen Jahren komplizierter geworden. Das liegt an den zugrunde liegenden mathematischen Berechnungen, die es für den Laien immer schwieriger machen, das Quotensystem zu verstehen. Somit richtet sich die Pferdesportwette in erster Linie an diejenigen die zu den Liebhabern des Sports zählen und an die Experten auf dem Gebiet der Pferdewetten.

Eine Hunderennen-Wette ist einfach zu platzieren

Eine Wette auf ein Hunderennen zu platzieren ist da wesentlich einfacher und schneller zu verstehen. Bei den Hunderennen-Wetten bilden die Buchmacher einen Pool, der sich aus allen abgegebenen Wetteinsätzen zusammensetzt. Nachdem die Bookies ihre Provision davon abgezogen haben verbleibt die Nettosumme. Diese wird durch die Anzahl der Wetten die gewonnen wurden dividiert und dann entsprechend unter den Siegern verteilt. Durch dieses einfache Prinzip der Gewinnverteilung sorgen die Sportwetten-Anbieter dafür, dass sich immer mehr Sportwettenbegeisterte auch für eine Wettplatzierung auf ein Hunderennen interessieren. Zudem werden von den Online-Buchmachern auch Wetten angeboten, wo auf Sieg- oder Platz gewettet werden kann und diese Wettarten lassen dann die Teilnahme nochmals viel attraktiver erscheinen. Die Mehrzahl der Hunderennen findet in den USA, Irland und Großbritannien statt und da ist es klar, dass ein Online-Bookie den besseren Überblick bietet über die verschiedenen Rennen. Dieses ist daher wichtig, da man bei einer Wette auf ein Hunderennen die unterschiedlichen Bahnen miteinander kombiniert, und zwar in Form einer Schiebe- oder Systemwette.

Sieg- oder Platzwette? – Welche Alternativen existieren?

Bei einem Hunderennen kann man wie gewöhnlich auf Sieg und Platz wetten, genau wie bei einer Pferdewette. Des Weiteren bieten die Bookies auch die Möglichkeit an, eine „Eachway“ oder „Forecast“ Wette zu platzieren. Das bedeutet, dass wenn man eine „Eachway“ Wette platziert, man auf einen einzelnen Hund wettet, aber dabei zugleich auf Sieg und Platz tippt, wofür man jedoch auch den doppelten Wetteinsatz leisten muss. Allerdings hat das auch einen Vorteil gegenüber der normalen Platzwette, da man eine höhere Quote erhält, wenn der Hund als zweiter durchs Ziel geht. Die andere Möglichkeit „Forecast“ ist eher für die Experten gedacht, die sich im Bereich Hunderennen auskennen. Denn hier platziert man eine Wette auf Sieg für einen bestimmten Hund und auch zugleich den zweiten Sieger und das in exakter Reihenfolge des Zieleinlaufs. Liegt man mit seinem Tipp richtig, dann erwartet einen in der Regel ein hoher Gewinn, da diese Wettart mit recht hohen Quoten bedacht wird. Dazu gibt es noch eine Steigerung und das ist die Dreierwette. Bei dieser Wettart benennt man die ersten drei Hunde die durchs Ziel laufen. Wer eher zu den vorsichtigen Tippern gehört, der sollte die Option „Reserved Forecast“ wählen, denn hier muss nur darauf getippt werden, welche beiden Hunde die ersten beiden Plätze belegen wobei man jedoch keine exakte Reihenfolge benennen muss.

Die Königsdisziplin: die Fünfer- und Sechsereinlauf Wette

Bei dieser Wettart ist es möglich, auf die Sieger von fünf oder sechs verschiedenen Hunderennen eine Wette zu platzieren, wobei es keine Rolle spielt, für welches Event man sich entscheidet. Bei dieser Wettart multiplizieren sich die Quoten und können bei einem Sieg sehr hoch ausfallen. Die Frage ist aber, was passiert, wenn das Rennen abgesagt wird oder der Hund auf den man getippt hat nicht zum Start antritt? Sollte man eine Einzelwette abgeschlossen haben auf Sieg oder Platz, dann wird der Wetteinsatz zurückgezahlt. Sollte es sich um eine Fünfereinlauf-Wette handeln, dann wird dieses Rennen dann zugunsten des Spielers gewertet und genau das macht diese Art des Hunderennens noch attraktiver. Die einzige Ausnahme: Sollte es dazu kommen, dass alle Rennen abgesagt werden, da das Wetter schlecht ist oder weil es Vorwürfe der Manipulation gibt, dann fallen alle Einsätze die getätigt wurden zurück in den Gesamtpool.

Zudem bieten die Online Bookies auch die Möglichkeit an, seine Gewinnchancen zu optimieren. Eine der beliebtesten Möglichkeiten ist die Schiebe- und Systemwette. Bei einer schiebewette handelt es sich um eine Wette, bei der die Gewinne aus einer Einzelwette automatisch in die nächste Wette geschoben werden. Das bedeutet man kann seine Wette mit beispielsweise 2 Euro beginnen und tippt auf Sieg, mit einer Quote von 50:10, dann setzt man im nächsten Rennen bereits 10 Euro ein, sofern die erste Wette gewonnen wurde. An einem Renntag kann man so auf 8 – 10 Hunderennen wetten und seinen erzielten Gewinn jeweils auf das nächste Rennen schieben. Dabei sind die kombinierten Hunderennen auf die man seine Wetten platziert nicht an eine bestimmte Rennbahn gekoppelt.

Die Systemwette hingegen bietet die Möglichkeit, einzelne Rennen miteinander zu kombinieren und das auf einem einzigen Wettschein, allerdings geht diese Wettart zum Vergleich zur Schiebewette genau den umgekehrten Weg, denn während der Wetteinsatz bei der Schiebewette gering ausfällt, ist dieser bei der Systemwette ungleich höher. Dafür muss man allerdings nicht jedes Rennen richtig tippen, um am Ende einen Gewinn ausgezahlt zu bekommen. Somit ähnelt die Systemwette ein wenig dem Lotto-Systemtipp. Was die Zahl der verfügbaren Systeme angeht, so ist diese bei den Online-Buchmachern schier überwältigend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 Onlinesportwette.de