Home » Sportwetten Strategie » Kann man von Sportwetten leben?

Kann man von Sportwetten leben?

Auf jeden Fall! Das kann man ganz klar zu sagen und mit ruhigem Gewissen aussprechen. Auch innerhalb Deutschlands kann man Sportwetten-Profis finden. Sie sind in der Lage, von ihren Wetteinnahmen gut zu leben. Aber es gibt auch viele Menschen, welche nicht in der Lage sind. Dabei muss betont werden, dass es sehr schwer, aufwendig und bisweilen auch ziemlich kompliziert ist, von Sportwetten leben zu können. Das stellt man sich häufig einfacher vor. Denn nur auf sein Glück oder auf sein Bauchgefühl kann man sich nicht verlassen. Es braucht mehr als einen glücklichen Zufall und ein gutes Bauchgefühl, um bei einem Online-Buchmacher eine korrekte Wette abzugeben. So braucht es auch mehr, um einen richtigen Tipp abzugeben, welcher dann zum Gewinn führt. Niemand wird langfristig Erfolg haben, wenn er nicht systematisch an die Sache heran geht. Vor allem die Wetter, welche nur ab und zu einen Tipp abgeben, haben häufig eine absolut falsche Vorstellung über das Dasein eines Sportwetten-Profis. Häufig wird nicht viel verdient, wobei der Aufwand sehr groß ist. Langfristig ist es möglich, 20 % Gewinn zu erzielen, wenn man das Einkommen eines Sportwetten-Profis betrachtet. So kann man zum Beispiel, wenn man einen Einsatz von 1000 € hat, mit einem Gewinn in Höhe von 200 € rechnen. Wenn man jetzt täglich so einen Tipp abgibt, und dieser dann noch immer korrekt ist, würde das im Monat einen Profit in Höhe von 6000 € bedeuten. Das bedeutet aber auch, dass der Umsatz bei rund 30.000 € lag. Wenn man hier nun weiter schaut, sollte man für einen Tipp in Höhe von 1000 € schon einen Kontostand von 10.000 € haben, noch besser einen in Höhe von 20.000 €. Wenn man nun davon ausgeht, dass auch in der Realität ein Profit von 6000 € pro Monat gemacht werden muss, ist das kein reiner Gewinn, denn ein Teil davon muss wieder in Wetten gesteckt werden.

Mit Tipps auf Sportevents Geld verdienen

Als Fazit kann an diesem Punkt gesagt werden, dass ein Mensch, welcher eine Menge Geld durch Sportwetten machen möchte, auch ein hohes Guthaben braucht. Wenn man also statt der oben genannten 10.000 € eine ganze Million zur Verfügung hat, kann man statt 1000 € bereits 100.000 € setzen. Entsprechend niedriger müssen die Gewinne nur sein, um ein gutes Einkommen zu erzielen. Wenn man also mit einem Startguthaben von 20.000 € beginnt, und von den 6000 € gewinnen zum Beispiel 3000 € zur Seite legt, kann es viele Jahre dauern, bevor ein Guthaben in der Höhe von 1 Million € erwirtschaftet wurde. Durch dieses Beispiel kann man sehr schnell erkennen, dass es bereits ein sehr hohes Anfangskapital braucht, damit es irgendwann tatsächlich zur Million reicht.

Immer weiter machen

Das alles heißt du nicht, dass es nicht realistisch ist, von Tipps auf Sportereignisse leben zu können. Es gibt einige Wetter, welche sehr gut davon leben können und im Monat Geld im vier bis fünfstelligen Bereich verdienen. Es gibt wahrscheinlich auch Wetter, welche noch deutlich mehr verdienen können. Wenn jemand Abermillionen mit dem tippen auf Sportereignisse verdient, dann ist das etwas anrüchig. Eine Möglichkeit wäre, dass vorher bereits ein sehr hohes Startkapital da war, oder dass Resultate manipuliert werden. Wenn man also nur einige 1000 € pro Monat erwirtschaftet, ist das kein Grund, sich entmutigen zu lassen. Anfangs muss der Kontostand Schritt für Schritt aufgebaut werden, um die Möglichkeit zu bekommen, höhere Geldeinsätze zu tätigen. Es ist relativ sicher, dass es Sportwetten-Millionäre in dem Sinne nicht geben kann.

Die Quotierungen beachten

Ein Sportwetten-Profi ist immer dabei, sich an den Quotierungen zu orientieren, welche vom Buchmacher errechnet wurden. Hierbei geht es nicht darum, aus einem Tipp so viel Gewinn wie möglich herauszubekommen, sondern der Wetter möchte vielmehr, dass er die passenden Quoten findet. Dabei geht es auch um solche Wettquoten, welche gemäß seiner eigenen Analyse eigentlich nicht korrekt sein können. Dabei ist es unwichtig, ob er einen Gewinn von 100 oder auch 200 € erzielt, es geht nur um die Quoten. Es ist klar, dass je mehr man sein Geld mit einem einzigen Tipp vermehren kann, dass das Risiko auch entsprechend hoch war. Das liegt daran, dass die Quotierungen im Prinzip nichts anderes sind, als Risikobewertungen. Es gibt einige Wetter, welche versuchen, durch Kombiwetten, also der Kombination verschiedener Wetten, hohe Quoten zu machen. Bei einem richtigen Tipp sind die Gewinne dann natürlich ziemlich hoch, aber entsprechend riskant ist so eine Wette auch.

Wenn man tatsächlich vorhat, eine Kombiwette zu spielen, sind es wahrscheinlich vier oder mehr Partien, auf welche getippt wird. Häufig geht es dabei um Sieg oder Niederlage entweder eines Sportlers oder einer gesamten Mannschaft. Dabei lassen sich vor allem Anfänger häufig dazu hinreißen lassen, möglichst viele Spiele miteinander zu kombinieren. Wenn man aber zum Beispiel eine Fußball Partie mit Beteiligung von Bayern München vergleicht, mit einer Quote wie man sie manchmal für eine Kombiwette erhalten kann, könnte man hier einen Gewinn im zweistelligen Bereich erzielen. Das müsste jeden Wetter, egal ob Neuling oder Profi, erst einmal stutzen lassen. Das Problem ist, dass bei der Kombiwette immer der gleiche Fehler gemacht wird: In den meisten Fällen wird hier lediglich auf die Wettquoten geschaut, indem man die einzelnen Partien betrachtet, und dabei wird meistens übersehen, dass auch das Risiko entsprechend höher ist. D. h. nicht, dass es nicht auch mal ratsam ist, eine Kombiwette abzuschließen, aber man sollte immer bedenken, dass ein hoher Gewinn nicht ohne hohes Risiko funktioniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 Onlinesportwette.de