Home » Sportwetten Strategie » Sportwetten – können Sie beeinflusst werden?

Sportwetten – können Sie beeinflusst werden?

Der erste Gedanke der auf kommt, wenn man an Sportwetten denkt, sind die Quoten. Diese werden berechnet und somit sind sie im Grund mathematisch. Wenn das möglich ist, dann müsste es doch im Grunde auch möglich sein, von einem Event das Ergebnis zu kalkulieren und mit der passenden Formel erfolgreich seine Sportwette zu platzieren. Dem ist allerdings nicht so, denn die Psyche spielt bei jedem Event eine große Rolle. Die Fußballer beispielsweise zeigen in den Begegnungen oft Höchstleistungen, doch dann gibt es auch Spieltage wo man ihre Motivation gar nicht spürt. Wer mit Wetten Geld verdienen will, der muss auch die psychologische Verfassung der einzelnen Spieler mit einfließen lassen und wer einen Schritt weiter gehen kann, dann wandelt man sie sogar in eine Quote um. Dafür werden die einzelnen Situationen eines Laufs betrachtet. Was ist das? Bei einem Lauf handelt es sich um eine Mannschaft, wenn diese einen hervorragenden Fußball über mehrere Spiele hinweg gezeigt hat und auch dementsprechend erfolgreich war. Oder das Gegenteil, wenn die Mannschaft einige Partien gar nicht geregelt bekam wie eigentlich geplant und daher zumeist verloren hat.

Es ist nicht immer die Psyche schuld

Die Fragen bestehen ob ein solcher Lauf immer mit dem Kopf in Verbindung gebracht werden kann und vor allem wenn ja, bis zu welchen Punkt? Genau das muss man herausfinden, wenn man erfolgreich Sportwetten platzieren will. Den Lauf kann jeder erkennen, wenn er die Spiele der Mannschaft in der Vergangenheit analysiert, aber die Kunst ist, einzuschätzen wie lange dieser noch anhält oder ob zumindest das nächste Spiel noch hineinfällt. Wesentlich einfacher ist es selbstverständlich, wenn man den Grund für eine solche Phase findet, denn wenn dieser wegfällt, dann ist es das erkennbar, soweit er von „außen“ sichtbar ist. Welche Gründe kann es geben für einen Lauf?

Nehmen wir als Beispiel die Fußballsaison 2012/2013 der Ersten Bundesliga. Jeder der auch nur ein bisschen Ahnung hat, weiß, dass der FC Bayern nahezu jedes Spiel für sich entscheiden konnte. Wird die Vorsaison zum Vergleich herangezogen, dann kann man erkennen, dass diese nicht so vom Erfolg gekrönt war, aber es auf den ersten Blick keine Veränderungen gab. Doch auf den zweiten erkennt man, dass es doch einen Unterschied gab: Denn es wurde die Mannschaft komplett verändert. Somit kann der Grund für die Veränderung eine Änderung der Strategie gewesen sein in Kombination mit neuen Spielern. Sicherlich existieren auch Gründe, die man von außen nicht erkennt, wie private Probleme, Streit, neue Fußballschuhe oder eine Umstellung der Ernährung. All das hat Einfluss auf den Lauf, doch in wie weit, das kann niemand tatsächlich einschätzen.

Wann ist es kein Lauf?

Gelingt es einem Team nicht den Fußball zu spielen, den es anstrebt, die Zweitkämpfe verliert und auch die Pässe nicht gelingen, dann spricht man von keinem Lauf mehr positiv gesehen. Das bedeutet in diesem Moment ist die Mannschaft nicht mehr gut genug, um das Spiel erfolgreich für sich zu entscheiden, sie verliert also. Doch das muss nicht heißen, dass alle Spieler „schlecht“ sind, sondern es ist vollkommen ausreichend dafür, wenn einer oder wenige Stammspieler nicht in Form sind. Aus der Sicht des Sportwetters stellt sich dann die Frage, wann diese Phase endet oder ob sie vielleicht schon beendet ist. Dazu kommt noch die Fragen, wenn sie anhalten sollte, wie lange und ist darauf verlass, sodass man das in die nächste Wettplatzierung einbeziehen kann. Es ist optimal, wenn man all die Fragen zu fast 100 % richtig beantworten kann. Sollte das nicht der Fall sein, dann sollte man in Betracht ziehen, die Wette nicht zu platzieren.

Keine schlechte Phase und auch kein Lauf

Selbstverständlich gibt es auch noch etwas zwischen Lauf und schlechte Phase und ist das der Fall, dann sind die Fakten die besten Anhaltspunkte. Dafür sollte man einen Blick auf die Statistiken werfen und selbstverständlich auch auf die Tabelle sowie auf die Ausfälle von Spielern durch Krankheit und auch auf die Strategie, die angepeilt wird. Wer über ein gesundes Maß an Fußballwissen verfügt und die wichtigsten Fakten im Kopf hat, der kann eine Menge bewirken und seine Wetten erfolgreich platzieren. Kommt dann auch noch ein durchdachtes Geld- und Risikomanagement zum Einsatz bei dem Geldeinsatz, dann ist der Erfolg vorprogrammiert.

Fazit

So lange wie die Bundesliga existiert und Fußball gespielt wird, werden die Teams existieren, die einen Lauf haben werden über einen bestimmten Zeitraum hinweg. Allerdings weiß niemand, wie lange dieser hält und ob das überhaupt noch der Fall ist. Ebenso verhält es sich mit den schlechten Phasen eines Teams. Geht alles schief, es wird jedes Spiel verloren und der Mut schwindet langsam, dann hat eine Abwärtsspirale eingesetzt. Doch auch hier besteht die Frage, wie lange diese anhält.

Wer all diese Fragen beantworten kann, da er über genügend Erfahrung und Wissen verfügt, der besitzt einen klaren Vorteil gegenüber anderen Wettern. Derjenige der noch nicht über so viel Erfahrung und Wissen verfügt, der sollte sich mit den Themen Lauf und schlechte Phase eingehend beschäftigen. Denn im Bereich Sportwetten sind diese Fakten häufig entscheidend und sind zudem auch einfach und schnell zu recherchieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 Onlinesportwette.de