Home » Sportwetten Strategie » Wettgewinne mit der 2er Quote

Wettgewinne mit der 2er Quote

Bei der 2er Quote geht es darum, dass nur Wetten abgeschlossen werden, wenn die Quote bei mindestens 2, 0 liegt. Das bedeutet also, dass der Einsatz im Gewinnfall mindestens verdoppelt wird. Der Vorteil liegt klar auf der Hand, denn es müssen nicht so viele Wetten gewonnen werden, um Profit zu machen.

Gute Gewinnmöglichkeit

Beobachtungen haben gezeigt, dass mehr als jede zweite Wette gewonnen wird, manchmal sogar bis zu 70 %. Da der Einsatz jeweils mindestens verdoppelt wird, hat der Wetter bei dieser Strategie also am Ende ein Plus auf dem Konto. Die Strategie ist wirklich einfach umzusetzen, denn man muss sie lediglich aufwenden achten, bei denen die Quote bei 2, 0 oder mehr liegt. Wer die Gewinnmöglichkeiten vergrößern will, kann dies durch eine entsprechende Analyse tun.

Die Analyse

Um die Wahrscheinlichkeit auf einen korrekten Tipp ungleich zu vergrößern, macht es Sinn, eine Analyse vorzunehmen. Da die Deutschen am liebsten auf Fußball Events setzen, im Folgenden ein Analyseansatz zur entsprechenden Sportart. Hat sich der Wetter überlegt, auf welche Begegnung er Geld setzen möchte, geht es zuerst darum, herauszufinden, welches Team wahrscheinlich gewinnen beziehungsweise verlieren wird. Eventuell kommt der Wetter auch zu dem Ergebnis, dass das Spiel wahrscheinlich in einem Unentschieden enden wird. Um herauszubekommen, welche Mannschaft die stärkere ist, betrachtet der Wetter am besten die aktuelle Tabelle. Sie gibt sehr gut Aufschluss darüber, in welcher Verfassung die Mannschaft aktuell ist. Steht das Team weit oben in der Tabelle, so muss eine Verfassung relativ gut sein. Im Gegensatz dazu kann eine Mannschaft, welche am Ende der Tabelle steht, in der laufenden Saison kaum überzeugt haben. Weiterhin ist es möglich, historische Daten exakt der bevorstehenden Begegnung zu betrachten. Welches Team hat häufiger gewonnen? Kam es sehr oft zu einem Unentschieden?

Ist der Wetter zu einem Ergebnis gekommen und weiß, worauf er tippen möchte, sollte er nun die Quote betrachten. Liegt die Quotierung bei 2, 0 oder mehr ist der Weg frei und die Wahrscheinlichkeit auf einen attraktiven Gewinn sehr hoch. Eventuell möchte der Wetter auch auf über/unter Tore setzen. Dann sollte er vor allem die Offensive und die Abwehr der beiden Teams betrachten. Haben beide Teams eine sehr gute Abwehr, aber eine schlechte Offensive, sind weniger Tore zu erwarten als bei 2 Teams, welche eine starke Offensive und eine schwache Abwehr haben. Sobald der Wetter zu einem Ergebnis gekommen ist, auf wie viele Tore ersetzen möchte, betrachtet er auch hier die Quoten und sucht nach Quotierungen mit 2, 0 oder mehr.

Die 2er Quote mit dem Verdopplungssystem kombinieren

Weil die Einsätze bei dieser Sportwetten-Strategie verdoppelt werden, ist sie hervorragend dafür geeignet, sie in Verbindung mit einem Verdopplungssystem zu nutzen. Das bedeutet, dass die Einsätze immer dann verdoppelt werden, wenn der Tipp falsch war. War der Tipp korrekt, fährt der Wetter mit dem ursprünglichen Einsatz fort. Was bedeutet es im Einzelnen? Ein Beispiel: Der Wetter setzt 1 € bei einer Quote von 2, 0. Gewinnt er, so hat er 2 € gewonnen. Verliert er, so setzt er beim nächsten Versuch 2 €. Gewinnt er, hat der unter dem Strich 1 € gewonnen, verliert er verdoppelt er erneut. Am Ende ist das Ergebnis immer, dass der ursprüngliche Einsatz gewonnen wird, wenn wieder eine erfolgreiche Wette abgegeben wurde.

Dieses Verdopplungssystem kann sehr lukrativ sein, es muss aber darauf geachtet werden, dass das Budget groß genug ist. Gerade wegen der Einsatzverdopplung ist das Ende schnell erreicht und so muss der Wetter im Voraus genau kalkulieren, welchen Einsatz er wann tätigt. Wichtig ist, um es noch einmal zu erwähnen, dass die Wettquote jeweils bei mindestens 2,0 liegt. Um das Budget deutlich zu erhöhen und damit die Verdopplungsstrategie möglichst lange fahren zu können, kann ein sogenannter Neukundenbonus in Anspruch genommen werden.

Der Neukundenbonus

Die meisten Sportwetten-Anbieter bieten einen Neukundenbonus an. Dieser sieht meistens so aus, dass die Ersteinzahlung verdoppelt wird. Zahl der Neukunde zum Beispiel 50 € ein, hat er dann ein Budget von 100 € zum Wetten zur Verfügung. Doch Vorsicht: An so einen Bonus sind immer auch bestimmte Bedingungen geknüpft. Das ist vor allem dann der Fall, wenn der Wetter vorhat, den Bonus irgendwann auszahlen zu lassen. Dann heißt es, vorher einen bestimmten Mindestumsatz zu erreichen und dabei eine bestimmte Mindestquote zu beachten. Aber es kann nichts passieren, wenn der Umsatz nicht erreicht wird, denn das selbst eingezahlte Geld kann grundsätzlich ausgezahlt werden – zumindest ist das bei seriösen Buchmachern der Fall. So nutzen viele Wetter einen solchen Neukundenbonus lediglich dafür, das eigene Budget zu erhöhen, um größere Gewinne einfahren zu können, indem sie höhere Einsätze tätigen. Das ist legitim, denn es ist nicht verboten. Wer an einen Neukundenbonus interessiert ist, sollte einfach die verschiedenen Bonusbedingungen der Buchmacher vergleichen. So ist es schnell möglich, eine Übersicht zu erhalten und der Wetter wird schnell merken, welche Bedingungen fair sind und welche nicht. Anschließend kann er sich für den Anbieter entscheiden, dessen Bonusbedingungen ihm am ehesten zu sagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 Onlinesportwette.de